“Demografische Entwicklung – Chancen für Jugendliche mit Migrationshintergrund”“Demografik Gelişme – Göçmen Kökenli Gençler için Fırsatlar”

M. Türker ARI 22.11.2011

Sehr geehrte Frau Ministerin Öney,


sehr geehrter Herr Richter,


sehr geehrter Herr von Deym,


meine Damen und Herren,


 


für die Einladung zur heutigen Veranstaltung möchte ich mich herzlich bedanken.


 


Bildung und auch die Berufsausbildung sind zentrale Arbeitsgebiete unseres Generalkonsulats. Seit letztem Jahr haben wir unsere Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium intensiviert. In einer Erklärung wurde eine verstärkte Zusammenarbeit vereinbart, um die Bildungswege der Kinder noch besser begleiten und unterstützen zu können. Denn einem glücklichen und selbstbestimmten Leben liegt immer eine solide Bildung zugrunde.


 


Damit dann auch der Übergang in das Arbeitsleben reibungslos funktionieren kann, haben wir auch bezüglich der beruflichen Ausbildung eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Diesmal mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Durch diese beabsichtigen wir, dass unsere Jugendlichen die Zugangsmöglichkeiten zur dualen Berufsausbildung verstärkt nutzen um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Denn mit rund 350 verschiedenen Berufen bietet das duale Ausbildungssystem hier viele Möglichkeiten für die Talente junger Menschen.


 


Der deutsche Politiker August Bebel sagte:“Genies fallen nicht vom Himmel. Sie müssen Gelegenheit zur Ausbildung und Entwicklung haben”.


 


Sei es nun im Bereich der Bildung, oder auch der Berufsausbildung. Die Unterstützung und Förderung durch die Eltern spielt immer eine wesentliche Rolle. Und um ihre Kinder bestmöglich begleiten zu können, müssen die Eltern die Chancen, die das Bildungssystems beinhaltet, kennen. Dies ist die Absicht der beiden unterzeichneten Erklärungen.


 


Eine weitere Voraussetzung für den schulischen und beruflichen Erfolg ist die Sprache. In diesem Jahr jährt sich das Anwerbeabkommen zwischen der Türkei und Deutschland zum fünfzigsten Male. Die erste Generation sollte sich nur für eine begrenzte Zeit hier aufhalten, weshalb sie zumeist die Sprache und Kultur nicht erlernte. Im Laufe der Jahre stellte sich aber heraus, dass die Menschen hier bleiben sollten. Ein Teil holte die Familie nach, ein anderer Teil gründete sie hier.


 


Die dann zumeist hier geborenen Angehörigen und auch deren Kinder wuchsen in einer interkulturellen Umgebung auf. Sie sprechen beide oder zusätzliche Sprachen wie zum Beispiel Englisch und sind mit beiden Kulturen vertraut. Sie tragen ein natürliches Potential in sich, das zu Zeiten der Globalisierung sehr von Vorteil ist.


 


Meine Damen und Herren,


 


für uns ist es wichtig, dass die hier lebende türkische Gemeinde ein erfülltes Leben führt und sich noch stärker in die Gesellschaft einbringt. Sie soll sich hier wohl fühlen und Teil dieser Gesellschaft sein. Ein aktiver Teil, der sich mit gleichen Chancen am sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und poltischen Leben beteiligt. Meine Besuche und Kontakte mit der türkischen Gemeinde in Württemberg zeigen, dass eine große Bereitschaft zur Teilhabe besteht. Sie möchte beispielsweise auch verstärkt im gehobenen öffentlichen Dienst vertreten sein.


 


Die türkische Gemeinde wünscht sich auch ein Leben in einem sicheren Umfeld. Die Entwicklungen der letzten Tage führten diesbezüglich allerdings eher zu Besorgnis.


 


Meine Damen und Herren,


 


der heutigen Stuttgarter Tagespresse war zu entnehmen, dass Migranten allgemein schlechter qualifiziert sind, dadurch weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben, über ein geringeres Einkommen verfügen und auch stärker von Armut betroffen sind. Diese Probleme muss man natürlich erkennen und gemeinsam noch viel stärker als bisher zusammenarbeiten, damit sie beseitigt werden können.


 


Veranstaltungen wie diese sind deshalb sehr wichtig. Sie zeigen die Chancen für Jugendliche auf und ermöglichen eine noch breitere Partizipation der Heranwachsenden. Mein besonderer Dank gilt dafür dem Caritasverband und der Industrie- und Handelskammer und allen, die zum Gelingen der heutigen Veranstaltung beigetragen haben.


 


Ich wünsche uns allen einen informativen Abend und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.


 


Pazartesi - Cuma

08:30 - 17:00

Konsolosluk İşlemleri: 08.30-14.00
25.12.2018 Dini Tatil-1. Noel günü
26.12.2018 Dini Tatil-2. Noel günü
1.1.2019 Yılbaşı Tatili
19.4.2019 Dini Tatil- Paskalya Arifesi
22.4.2019 Dini Tatil- Paskalya
1.5.2019 İşçi Bayramı
30.5.2019 Dini Tatil-Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
4.6.2019 Ramazan Bayramı 1. günü
10.6.2019 Dini Tatil-Küçük Paskalya
20.6.2019 Dini Tatil - Yortu Bayramı
3.10.2019 Doğu ve Batı Almanya'nın Birleşmesi
29.10.2019 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2019 Dini Tatil
25.12.2019 Dini Tatil-1. Noel Günü
26.12.2019 Dini Tatil-2. Noel Günü