Bosch Türk Forumu (TFB) 2013 Toplantısı / Türkisches Forum bei Bosch - Jahrestreffen 2013

M. Türker ARI 14.11.2013
Sehr geehrter Herr Kübel,
sehr geehrter Herr Young,
sehr geehrter Herr Reichl,
Herr Erinkurt, meine Damen und Herren,

zunächst möchte ich mich sehr herzlich für die Einladung zur Jahresveranstaltung 2013 bedanken. Ich komme immer wieder sehr gerne zu Ihnen – dem Türkischen Forum bei Bosch.

Austausch zwischen Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ist wichtig. Das Türkische Forum bei Bosch bietet eine Plattform, auf der sich Vertreterinnen und Vertreter all dieser Bereiche treffen, austauschen und gemeinsam aktiv sein können. Zu diesem Engagement möchte ich sehr herzlich gratulieren. Außerdem gratuliere ich Ihnen auch zur Ernennung zum Engagement-Botschafter durch das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement. Diese Auszeichnung und die Einladung von Herrn Bundespräsidenten Joachim Gauck nach Berlin sind herausragend – so, wie Ihr Engagement.

Meine Damen und Herren,

bis zum Jahr 2023 hat sich mein Land sehr ehrgeizige Ziele gesetzt. Da diese auch Thema der heutigen Veranstaltung sind, möchte ich ein wenig auf die Sichtweise der Türkei eingehen und versuchen, eine Verbindung zwischen den politischen und wirtschaftlichen Ambitionen meines Landes herzustellen.

Der Gründervater der modernen Republik Türkei - Mustafa Kemal Atatürk - sagte: „Wirtschaftliche Entwicklung wird das Rückgrat einer freien, unabhängigen, starken und blühenden Türkei sein.“ Dank umfassender Reformen in allen Bereichen hat sich mein Land diesem Ideal bereits in vielen Bereichen angenähert. Beispiele sind die Reform türkischen Finanz- und Bankenwesen, das nach 2003 grundlegend erneuert wurde und heute eines der stabilsten und krisenfestesten Systeme der Welt ist.

Meine Damen und Herren,

in den vergangenen Jahren haben die G20 - Staaten an Bedeutung gewonnen. Die G20 sind heute die Plattform, auf der globale Themen besprochen, und Wege zur Überwältigung von Krisen und anderen politischen Herausforderungen gefunden werden. 2015 wird die Türkei die Präsidentschaft der G20 übernehmen. In dieser Zeit möchten wir den Dialog und Austausch zwischen Mitgliedsstaaten, Nichtmitgliedstaaten und anderen internationalen Organisationen weiter ausbauen und stärken.

Auch in anderen Bereichen übernimmt mein Land Verantwortung. So haben wir gemeinsam mit Spanien die „Alliance of Civilisations“ ins Leben gerufen, um weltweite kulturelle Spannungen zu mindern. Wir wollen einen aktiven Beitrag zur Bildung einer neuen, globalen Kultur und Wirtschaftsordnung leisten. Dabei besinnt sich mein Land auf drei Prinzipien: Eine Politik der Demokratie und der Reformen, eine Wirtschaft des Wachstums und der Nachhaltigkeit und eine Außenpolitik der aktiven Friedensstiftung.

Mein Land strebt die EU-Vollmitgliedschaft an, weil diese unsere Demokratie und unsere europäischen Werte stärken wird. Erst vor kurzem haben wir ein neues Kapitel in den EU-Beitrittsverhandlungen geöffnet. Im Gegenzug brächte ein Beitritt der Türkei aber auch der Europäischen Union viele Vorteile: Die Türkei kann im ersten Quartal 2013 bereits ein wirtschaftliches Wachstum von 3% vorweisen. In den vergangenen vier Jahre wurden rund 5 Millionen neuen Jobs geschaffen, alleine 1.2 Millionen innerhalb der vergangenen 12 Monate. Zudem haben wir wichtige Schritte unternommen, um das Handelsdefizit zu reduzieren und den Kapitalmarkt zu stärken. Das private Rentensystem wurde neu organisiert und der Energie-Reform-Prozess beschleunigt. Wir konzentrieren uns nun auf Investitionen in die Menschen unseres Landes, um die demographische Entwicklung noch besser zu nutzen. Darüber hinaus betreiben wir eine aktive Arbeitsmarktpolitik und haben zahlreiche Programme aufgelegt, um die Beteiligung benachteiligter Bevölkerungsgruppen am Arbeitsmarkt zu mindern. Es gibt viele gute Gründe, an eine gute Zukunft unseres Landes zu glauben: Umso mehr freuen wir uns, dass eine Vielzahl deutscher Unternehmen in der Türkei investiert. Bosch gehört zu den größten Investoren. Wie Sie wahrscheinlich wissen, wurden ausländischen Investoren in der Türkei in letzter Zeit unterschiedliche rechtliche Garantien gewährt.

Meine Damen und Herren,

auch die Beziehungen zwischen der Türkei und Baden-Württemberg entwickeln sich sehr positiv. Den Kern dieser Beziehungen bildet die türkische Gemeinde in Baden-Württemberg. Sie ist ein Teil des türkischen Volkes und wir stehen ihr zur Seite, in guten und in schlechten Zeiten. Wir sind stolz auf die türkische Gemeinde in Baden-Württemberg und in Deutschland, die durch harte Arbeit zum wirtschaftlichen Reichtum Deutschlands beigetragen hat. Und wir schätzen die türkische Gemeinde als wichtige Ressource in der Entwicklung der türkisch - baden-württembergischen Beziehungen.
Meine Damen und Herren,

bei den Initiatoren und Organisatoren des heutigen Abends möchte ich mich noch einmal sehr herzlich bedanken. Ich freue mich nun auf das weitere Programm und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit.

Pazartesi - Cuma

08:30 - 17:00

Konsolosluk İşlemleri: 08.30-14.00
25.12.2018 Dini Tatil-1. Noel günü
26.12.2018 Dini Tatil-2. Noel günü
1.1.2019 Yılbaşı Tatili
19.4.2019 Dini Tatil- Paskalya Arifesi
22.4.2019 Dini Tatil- Paskalya
1.5.2019 İşçi Bayramı
30.5.2019 Dini Tatil-Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
4.6.2019 Ramazan Bayramı 1. günü
10.6.2019 Dini Tatil-Küçük Paskalya
20.6.2019 Dini Tatil - Yortu Bayramı
3.10.2019 Doğu ve Batı Almanya'nın Birleşmesi
29.10.2019 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2019 Dini Tatil
25.12.2019 Dini Tatil-1. Noel Günü
26.12.2019 Dini Tatil-2. Noel Günü