Rede anlässlich des Treffens des Stuttgarter Oberbürgermeisters Fritz Kuhn mit den Vertretern des konsularischen Korps

M. Türker ARI 07.05.2013
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kuhn,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des konsularischen Korps,
meine Damen und Herren,

unser Generalkonsulat wurde im Jahr 1965 gegründet. Neben den Abteilungen für konsularische Angelegenheiten verfügt unser Generalkonsulat über Referate für Schulwesen, religiöse Angelegenheiten, Arbeit und Soziales und Handel und Wirtschaft. Wir betreuen alle türkischen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die in Württemberg leben - das sind heute rund 400.000 Menschen. Jeden Tag kommen ca. 700 Bürgerinnen und Bürger zu uns, um konsularische Angelegenheiten zu erledigen. Dabei handelt es sich natürlich nicht nur um Türken, sondern auch um Deutsche und Menschen anderer Nationalität. Gemessen am täglichen Arbeitsvolumen zählt unser Generalkonsulat zu den größten zwei der insgesamt 13 türkischen Generalkonsulate in der Bundesrepublik Deutschland.

Neben der Bereitstellung konsularischer Dienstleistungen tragen wir als Generalkonsulat mit Sitz in einer Landeshauptstadt aber auch gesellschaftspolitische Verantwortung. Neben der Pflege und Entwicklung politischer und wirtschaftlicher Kontakte zwischen der Türkei und dem Land Baden-Württemberg widmen wir rund 85 % unserer Arbeitszeit dem Bereich Bildung. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern - dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, der Agentur für Arbeit Baden-Württemberg und der türkischen Gemeinde - führen wir Veranstaltungen durch und informieren die türkische Gemeinde über das baden-württembergische Bildungs- und Ausbildungssystem.

Wir sind überzeugt, dass Chancengleichheit im Arbeitsmarkt und gesellschaftliche Teilhabe nur über gute Bildung und berufliche Qualifikation erreicht werden kann. In Baden-Württemberg gibt es insgesamt 41.128 türkische Schülerinnen und Schüler, in Stuttgart sind es 3.564. Wir sind der Meinung, dass die Kenntnis der Muttersprache und eigenen Kultur Teil der Identität jedes Menschen ist. Daher wurden auch in diesem Jahr wieder 130 Lehrerinnen und Lehrer aus der Türkei entsandt, um an württembergischen Schulen Türkisch zu unterrichten. Dieser Unterricht wird in Württemberg von insgesamt 13.650 türkischen Schülerinnen und Schülern besucht, allein 1.751 in der Landeshauptstadt Stuttgart.

Wir denken, dass Bildung bereits in der frühen Kindheit beginnt und alle Kinder sprachlich fit sein sollten, wenn Sie eingeschult werden. Daher ermuntern wir türkische Familien, ihre Kinder bereits früh in den Kindergarten zu schicken und sie beim Deutschlernen zu unterstützen. Darüber hinaus wünschen wir uns aber auch, dass bilinguale, türkisch – deutsche Erziehung in Zukunft auch in württembergischen Kindergärten möglich ist. Mit unserer Unterstützung führte die Pädagogische Hochschule Schwäbisch-Gmünd bereits zu Beginn dieses Jahres ein Symposium zur Bi- und Multilingualität im Kindergarten durch und entwickelt momentan ein Konzept, an dem auch türkische Studentinnen und Lehrende beteiligt sind. Angesichts der großen Zahl türkischer Familien in Stuttgart würden wir es sehr begrüßen, wenn Stuttgart einen türkisch-deutschen bilingualen Kindergarten einrichten würde - dies entspricht auch den Erwartungen der türkischen Familien.

Herr Oberbürgermeister, wir sind jederzeit gerne bereit, mit der zuständigen Abteilung der Stadt Stuttgart über dieses Thema zu sprechen.

Ich weiß, dass die Stadt Stuttgart vielfältige Beziehungen mit der türkischen Community pflegt und ein wichtiger Partner ist. So haben Sie – Herr Oberbürgermeister Kuhn – bereits kurz nach Ihrem Amtsantritt die Schirmherrschaft für unser Internationales Kinderfest 23. April übernommen. Ebenso übernahmen sie auch die Schirmherrschaft für den Tag der türkisch-deutschen Wirtschaftsbegegnungen und vor einigen Tagen nahm Ihr Vertreter, Herr Dr. Münter, an der Eröffnung des neuen Büros des türkischen Unternehmervereins ATGIAD teil. Für dieses Engagement möchte ich mich herzlich bedanken. Sie stärken damit nicht nur die sechs türkischen Unternehmervereine Stuttgarts, sondern auch die bilateralen Handelsbeziehungen zwischen unseren beiden Ländern. Im Moment beläuft sich das Handelsvolumen zwischen der Türkei und Baden-Württemberg auf rund 5 Milliarden Euro.

In diesem Sinne freue ich mich auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit, um unsere Bürgerinnen und Bürgern zu unterstützen und zu fördern - ich weiß, dass die türkische Gemeinde Stuttgarts gerne in Stuttgart lebt und diese Menschen auch sehr stolze Stuttgarter sind.

Vielen Dank.

Pazartesi - Cuma

08:30 - 17:00

Konsolosluk İşlemleri: 08.30-14.00
25.12.2018 Dini Tatil-1. Noel günü
26.12.2018 Dini Tatil-2. Noel günü
1.1.2019 Yılbaşı Tatili
19.4.2019 Dini Tatil- Paskalya Arifesi
22.4.2019 Dini Tatil- Paskalya
1.5.2019 İşçi Bayramı
30.5.2019 Dini Tatil-Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
4.6.2019 Ramazan Bayramı 1. günü
10.6.2019 Dini Tatil-Küçük Paskalya
20.6.2019 Dini Tatil - Yortu Bayramı
3.10.2019 Doğu ve Batı Almanya'nın Birleşmesi
29.10.2019 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2019 Dini Tatil
25.12.2019 Dini Tatil-1. Noel Günü
26.12.2019 Dini Tatil-2. Noel Günü