3. Deutsch-Türkischer Tag der Wirtschaftsbegegnungen

M. Türker ARI 11.04.2013
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Kuhn,
sehr geehrte Frau Cost,
sehr geehrter Herr Dr. Kutsch,
sehr geehrter Herr Pillich,
meine Damen und Herren,

ich freue mich, heute mit Ihnen gemeinsam den dritten Tag der Türkisch-Deutschen Wirtschaftsbegegnungen zu eröffnen. Ich heiße Sie herzlich willkommen. Mit Ihrem Engagement - und dazu zählt auch die heutige Veranstaltung – tragen Sie dazu bei, die Bande zwischen der Türkei und dem Land Baden-Württemberg zu stärken und zu vertiefen.

Die Türkei verbindet Norden und Süden, Osten und Westen. Mit ihrer wirtschaftlichen Stärke, ihrer geographischen Nähe zu den größten Rohstoffvorkommen der Welt und ihrer jungen, gebildeten Bevölkerung verfügt die Türkei über großes Potential, das wir zum Wohle unserer Bevölkerung und der gesamten Region nutzen möchten. Dabei ist uns wohl bewusst, dass globale Herausforderungen wie Wirtschafts- und Finanzkrisen, Energie- und Nahrungsmittelsicherheit, Klimawandel und politische Umgestaltungsprozesse rasche und gut koordinierte Zusammenarbeit erfordern. Es muss uns daher gelingen, lokale, regionale und internationale Kooperationen zu stärken und weiter auszubauen.

Ich freue mich, dass sich die baden-württembergisch-türkische Zusammenarbeit so positiv entwickelt und wir in vielen Bereichen bereits konkrete Gemeinschaftsprojekte vorweisen können. Einige hochrangige Regierungsbesuche verliehen den bilateralen Beziehungen zudem weiteren Auftrieb. So kam der türkische Staatspräsident, S.E. Herr Abdullah Gül am 21. September 2011 nach Stuttgart. Am 26. September 2012 empfingen wir unseren Minister für Wirtschaft, S.E. Herrn Zafer Çağlayan in Stuttgart. Der baden-württembergische Ministerpräsident Herr Winfried Kretschmann reiste am 15. Oktober 2012 zu einem offiziellen Besuch in die Türkei und am 20. März 2013 war der baden-württembergische Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft, Herr Dr. Nils Schmid Gast in meinem Land. Darüber hinaus haben wir beschlossen, eine türkisch-baden-württembergische Regierungskommission zu bilden, die die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern langfristige absichern wird. Außerdem wurde zwischen dem Landtag von Baden-Württemberg und der Großen Türkischen Nationalversammlung, unserem Parlament, eine Freundschaftsgruppe eingerichtet, um Dialog und Austausch auch auf parlamentarischer Ebene zu ermöglichen. Wir sind zuversichtlich, dass sich diese Freundschaftsgruppe im Juni dieses Jahres bereits das erste Mal trifft. Sie sehen also, dass wir bestrebt sind, die bilateralen Beziehungen zwischen der Türkei und Baden-Württemberg in allen Bereichen und auf allen Ebenen zu entwickeln.

Meine Damen und Herren,

Mein Land sieht in der Europäischen Union eine Erfolgsgeschichte in Bezug auf Frieden, die Zusammenarbeit zwischen Völkern und Nationen und wirtschaftlichen Wohlstand. Ich bin überzeugt, dass eine Annäherung der Türkei zu mehr Stabilität und Wirtschaftskraft beitragen wird. Nichtsdestotrotz sind meinem Land bis heute viele Wege verschlossen; Die türkische Gemeinde in Deutschland erwartet daher, dass es auch Türkinnen und Türken bald möglich ist, die doppelte Staatsbürgerschaft zu führen. Auch Forderungen nach der Befreiung türkischer Bürger von der Visapflicht werden immer lauter. Mir ist bewusst, dass diese Themen auf Bundesebene entschieden werden. Dennoch ist die Unterstützung jeder Bürgerin und jedes Bürgers diese Landes wichtig.

Meine Damen und Herren,

Sie, die Vertreterinnen und Vertreter der türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg spielen eine wichtige Rolle. Sie leben seit vielen Jahren in Baden-Württemberg und haben zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beigetragen. Sie beteiligen sich am sozialen, kulturellen und politischen Leben Ihrer Gemeinden und gestalten unsere Zukunft aktiv mit. Die Zahl der von Türkinnen und Türken in Westeuropa gegründeten Unternehmen beläuft sich auf rund 140.000, darunter allein 70.000 in Deutschland. Diese Unternehmen beschäftigen insgesamt rund 640.000 Mitarbeiter, davon rund 330.000 in Deutschland. Der Gesamtumsatz liegt bei mehr als 50 Billionen Euro, davon 32,7 Billionen Euro in Deutschland.

Doch abgesehen von wirtschaftlichen Aspekten bereichern Menschen mit Migrationsgeschichte die Gesellschaft eines Landes auch in kultureller Hinsicht. Wir wollen, dass sich die türkische Gemeinde in Baden-Württemberg noch stärker engagiert. Aber wir wissen, dass dieser Prozess keine Einbahnstraße ist. Im allgemeinen Interesse wünschen wir uns eine Kultur der gegenseitigen Wertschätzung, des Vertrauens und des Respekts.

Meine Damen und Herren,

Zusammenarbeit ist wichtig. Die heutige Veranstaltung zeigt, wie eng die Kooperation zwischen der IHK Stuttgart und den baden-württembergischen Dachverbänden Türkischer Unternehmervereine ist. Ich schätze sie als gelungenes Beispiel gewinnbringenden Miteinanders und danke allen, die engagiert zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben - Herzlichen Dank.

Pazartesi - Cuma

08:30 - 17:00

Konsolosluk İşlemleri: 08.30-14.00
25.12.2018 Dini Tatil-1. Noel günü
26.12.2018 Dini Tatil-2. Noel günü
1.1.2019 Yılbaşı Tatili
19.4.2019 Dini Tatil- Paskalya Arifesi
22.4.2019 Dini Tatil- Paskalya
1.5.2019 İşçi Bayramı
30.5.2019 Dini Tatil-Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
4.6.2019 Ramazan Bayramı 1. günü
10.6.2019 Dini Tatil-Küçük Paskalya
20.6.2019 Dini Tatil - Yortu Bayramı
3.10.2019 Doğu ve Batı Almanya'nın Birleşmesi
29.10.2019 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2019 Dini Tatil
25.12.2019 Dini Tatil-1. Noel Günü
26.12.2019 Dini Tatil-2. Noel Günü