Rede zum ''Wirtschaftsforum Türkei''

Ahmet AKINTI 26.10.2016
Sehr geehrter Herr Thost,
sehr geehrter Herr Kaiser,
sehr geehrte Herren Ülker, Bayraktar und Çolakoğlu,
sehr geehrte Herren der Industrie- und Handels-kammern, sowie Handwerkskammern der Region Thrakien,
meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich bedanke mich für die Einladung der IHK-Ulm und der Exportakademie zum ''Wirtschaftsforum Türkei''.

Mein Land war die Heimat vieler Zivilisationen. Über 20 unterschiedliche Völker und Kulturen siedelten auf anatolischem Boden. Als östlichster Teil des Westens und westlichster Teil des Ostens nimmt die Türkei in einer Region voller geographischer, historischer und kultureller Reichtümer eine strategische Position ein. Sie ist einer der Hauptakteure und Vermittler in Krisenregionen wie dem Mittleren Osten, dem Balkan, dem Südkaukasus, und der Mittelmeer- und Schwarzmeergegend.

Die Türkei ist auch das einzige Land mit überwiegend muslimischer Bevölkerung, in dem sich eine säkulare Demokratie etabliert hat.

Liebe Gäste,

unsere beiden Länder verbinden intensive Wirtschaftsbeziehungen, die über viele Jahrhunderte gewachsen sind und es ist unser gemeinsamer Wunsch, die Potenziale türkisch-deutscher Zusammenarbeit noch besser auszuschöpfen. Seit vielen Jahren zählt Deutschland zu den wichtigsten Handelspartnern meines Landes: Das türkisch-deutsche Handelsvolumen erreichte im vergangenen Jahr einen Wert von insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Das türkisch - baden-württembergische Handelsvolumen erreichte im letzten Jahr rund 5.8 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser Wert stabil geblieben. Auch der größte Teil langfristig wertschöpfender Direktinvestitionen in der Türkei wird von deutschen Unternehmen getätigt - das deutsche Investitionsvolumen beläuft sich derzeit auf über 10 Milliarden Euro.
Auch viele namhafte Unternehmen aus Baden-Württemberg haben sich in der Türkei niedergelassen. Die Erfahrung dieser Unternehmen ist sowohl für die Türkei, als auch für Baden-Württemberg sehr wertvoll und wird in den kommenden Jahren sicher zu einem Ausbau der bilateralen Handelstätigkeit zwischen unseren beiden Ländern führen.

Meine Damen und Herren,

neben dem bilateralen Engagement vieler Unternehmen sehen wir auch die türkische Gemeinde in Deutschland als wichtigen Motor türkisch-deutscher Zusammenarbeit. Über drei Millionen Menschen türkischer Herkunft leben in Deutschland. Sie sind sowohl Deutschland, als auch der Türkei sehr eng verbunden. Sie pflegen die türkische Kultur, leben nach gemeinsamen Werten und sprechen beide Sprachen. Sie sind ein Teil der deutschen Gesellschaft und haben dieses Land mit ihrem kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Engagement nachhaltig geprägt.
Die türkischstämmigen Unternehmerinnen und Unternehmer beschäftigen etwa 370.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaften jährlich rund 35 Milliarden Euro. Das Wissen und der interkulturelle Erfahrungsschatz dieser Menschen fördern die türkisch-deutsche Zusammenarbeit und ich denke, dass beide Länder davon profitieren.

Liebe Gäste,

im vergangenen Jahrzehnt ist die türkische Wirtschaft stark gewachsen. Heute ist die Türkei 17. größte Volkswirtschaft der Welt und die sechs größte Volkswirtschaft Europas. Zwischen 2002 und 2014 ist das reale Bruttoinlandsprodukt um durchschnittlich fünf Prozent gewachsen und trotz weltweit spürbarer Krisen konnten wir auch im vergangenen Jahr ein Wachstum von 4% verzeichnen.

Trotz regionaler Unsicherheiten und globaler Wirtschaftskrisen setzt die türkische Wirtschaft ihr Wachstum auf einem soliden Fundament fort. Mit der von der globalen Wirtschaftskrise im Jahr 2009 verursachten Ausnahme hat die türkische Wirtschaft seit vierzehn Jahren ständiges Wachstum verzeichnet. Ich bin der Überzeugung, dass dieser Trend auch in den folgenden Jahren weiter anhalten wird. Trotz fortdauernder regionaler Instabilität um die Türkei herum ist das realisierte Wachstum um 4 % in der ersten Hälfte des Jahres 2016 ein konkreter Indikator dafür. Gleichwohl werden Großprojekte und die Schritte für den Anstieg der Produktion und der Exportkapazität unvermindert fortgeführt. Die vor kurzem in Betrieb genommenen Brücken Osmangazi und Yavuz Sultan Selim, das voraussichtlich im Dezember fertiggestellte Euroasien Tunnelprojekt und die Riesenprojekte Dritter Flughafen, Kanal Istanbul und die Çanakkale Brücke, die in der kommenden Periode durchgeführt werden, sind Zeichen für das Vertrauen in die türkische Wirtschaft.
Denn diese Projekte sind eine Frage von Wirtschaftskraft und wirtschaftlichen Möglichkeiten.

Geschätzte Gäste,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, erlebte die türkische Demokratie am 15. Juli einen blutigen Putschversuch durch die Fethullahistische Terrororganisation FETÖ. Diese Organisation, die seit vielen Jahren religiöse und nationale Empfindsamkeiten ausnutzte und hierdurch eine große Ressource an personellen und finanziellen Mitteln erlangte, schlich sich über Jahre hinweg in alle Ebenen des Verwaltungsapparats des Staates ein. Diese Terrororganisation zeigte am 15. Juli ihr wahres Gesicht und es ist nun endlich allen klar, dass deren eigentliche Absicht nicht Bildung, Dialog oder Wohltaten sind.

Das türkische Volk stellte sich am 15. Juli vereint gegen den Putschversuch von FETÖ.
Die Menschen verteidigten unsere Demokratie, den vom Volk gewählten Staatspräsidenten, unsere Regierung und unsere Abgeordneten unter Einsatz ihres Lebens. Leider verloren bei diesem blutigen Putschversuch 241 Zivilisten, Polizisten und Soldaten ihr Leben, etwa 2.200 wurden verletzt. Gedenken möchte ich all diesen Gefallenen und Verletzten, die sich selbstlos und mutig vor Panzer und Gewehre stellten um unsere Demokratie zu schützen. All die Opfer verdienen Achtung und Respekt, mögen Sie in Frieden ruhen.

Betonen möchte ich hierzu, dass gleich nach dem Putschversuch am 15. Juli, am Montag, den 18. Juli alle öffentlichen Einrichtungen, Zollstellen, Häfen, Banken und Geschäftsbetriebe offen und haben ihre Aktivitäten ununterbrochen fortgeführt waren.

In der Woche gleich nach dem Putschversuch hat man keinen Einsturz der Börse Istanbul und keine rapide Abwertung der türkischen Lira zu anderen Währungen beobachtet.

Hierzu möchte ich einen Punkt besonders betonen: es gab keine Änderung in der starken, dynamischen, investorenfreundlichen und stabilen Struktur der türkischen Wirtschaft.

Liebe Gäste,

heute sind auch namhafte Geschäftsführer und Unternehmer aus dem Gebiet Thrakien unseres Landes unter uns. Thrakien befindet sich geographisch an der Verbindungsposition zwischen Europa und Asien und ist eines der wichtigsten Investitionsgebiete der Türkei.

Dieses Gebiet weist die höchste Beschäftigungsquote auf und das regionale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist um 30 % höher als der Landesdurchschnitt.
Der Beitrag der Industrie zum Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt nahezu bei 40 %, während der Landesdurchschnitt bei 28 % liegt. Die Rolle des Dienstleistungssektors in dem Gebiet sollte man auch nicht vernachlässigen. Der Anteil dieses Sektors an der Wirtschaft ist zwar unter dem Landesdurchschnitt, jedoch über dem 50 %-Niveau.

Ich hoffe, dass die hier geführten Gespräche und geknüpften Kontakte dieser Geschäftsmänner aus Thrakien zu künftigen fruchtbaren Zusammenarbeiten führen werden und bin schon sehr gespannt auf die anschließende Standortpräsentation der Wirtschaftsförderungs-agentur Thrakien.

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

ich denke, dass wir gute Zukunftschancen haben und die Türkei auch weiterhin ein sehr dynamischer Markt bleiben wird.

In diesem Sinne wünsche ich allen Besucherinnen und Besuchern des heutigen Wirtschaftsforums einen interessanten und motivierten Tag.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Pazartesi - Cuma

08:30 - 17:00

Konsolosluk İşlemleri: 08.30-14.00
25.12.2018 Dini Tatil-1. Noel günü
26.12.2018 Dini Tatil-2. Noel günü
1.1.2019 Yılbaşı Tatili
19.4.2019 Dini Tatil- Paskalya Arifesi
22.4.2019 Dini Tatil- Paskalya
1.5.2019 İşçi Bayramı
30.5.2019 Dini Tatil-Hz. İsa'nın Göğe Yükselişi
4.6.2019 Ramazan Bayramı 1. günü
10.6.2019 Dini Tatil-Küçük Paskalya
20.6.2019 Dini Tatil - Yortu Bayramı
3.10.2019 Doğu ve Batı Almanya'nın Birleşmesi
29.10.2019 Cumhuriyet Bayramı
1.11.2019 Dini Tatil
25.12.2019 Dini Tatil-1. Noel Günü
26.12.2019 Dini Tatil-2. Noel Günü